ARCHIV
Seminare, die bei genügend Interesse wieder angeboten werden können.

JAHRESGRUPPE ESSENTIELLES THEATER

KREATIV-THERAPEUTISCHE WEITERBILDUNG - BASIS- & AUFBAUTRAINING

KREATIV-THERAPEUTISCHES SEMINAR - DIE WUNDE DES HEILERS

PERFORMANCE FORSCHUNGSPROJEKT



JAHRESGRUPPE ESSENTIELLES THEATER

Im Lernfeld und vertrauten Rahmen einer konstanten Gruppe wird der persönliche Lebensweg mit den kreativ-therapeutischen Mitteln des Essentiellen Theaters,
freier Bewegung und dem Tanzen der 5Rhythmen® begleitet und unterstützt
.
Wir lernen die Basis-Werkzeuge für Improvisation kennen, vertiefen den Einblick in individuelle und kollektive Themen und erfahren Möglichkeiten der Wandlung durch schöpferischen Ausdruck.

Malen, Schreiben und analytische Betrachtung begleiten den Prozess.
Wir schaffen einen inneren und äußeren Raum für Wandlung und heilsame Momente.
Wahrheit, Authentizität und Präsenz ist unser Leitfaden.
Im „Offenen Raum“ – Experimentierfeld für die Impulse aus dem eigenen inneren Raum – erforschen wir auftauchende persönliche Themen und Bewegungsgestalten, die in freier Improvisation weiter bewegt werden.
Die durchlebten Prozesse und ihr schöpferischer Ausdruck wirken inspirierend, heilsam und transformativ.

Im frühen Sommer schreiten wir über die Brücke von Innen nach Außen und erforschen den Kontakt mit der Natur – Human Nature Art ©.

Inhalte u.a.:
•    Prozessorientierte Begleitung durch persönliche Themen
•    Kennenlernen grundsätzlicher Ansätze des Essentiellen Theaters
•    Freie Bewegung und Tanz

•    Tanz der 5Rhythmen®
•    Energetische Bewegungsarbeit
•    Vermittlung von Basis-Werkzeugen für Improvisation
•    Praktizieren der Grundarbeitsweisen im ‚Offenen Raum‘
•    Einzel- und Partnerarbeit
•    Authentizität und Präsenz
•    Stimme und Sprache
•    Malen – Gestalten – Schreiben
•    Bewegungsgestalten: Körper – Geist – Seele – Emotion
•    Einführung in Human Nature Art© – Improvisation in der Naturlandschaft

TEILNEHMERINNEN: Maximal 12 TeilnehmerInnen
TERMINE/ZEITEN: Vier Wochenenden nach Absprache
KOSTEN: nach Absprache (plus anteilige Raummiete)

nach oben



KREATIV-THERAPEUTISCHE WEITERBILDUNG 

BASIS- & AUFBAUTRAINING
10 Module (40 Trainingstage) mit ca. 250 Zeitstunden

Von 2005 – 2014 haben insgesamt drei Basis- und Aufbautrainings stattgefunden.
Bei Interesse an einer neuen Weiterbildung bitte melden.

BEWEGUNG – TANZ – IMPROVISATION – KREATION – PERFORMANCE
KREATIVTHERAPIE

„Wer bin ich, wer könnte ich sein,
was verlangt nach Ausdruck in mir?“

Nach über 36 Jahren Erfahrung und Entwicklungszeit gebe ich die zentralen Bausteine und Essenzen des Essentiellen Theaters weiter.
Die Weiterbildung richtet sich an Menschen aus therapeutischen, sozialen, pädagogischen und kreativen Berufen. Sie baut auf den jeweiligen beruflichen und persönlichen Erfahrungen auf und vermittelt  die Praxis und Theorie des Essentiellen Theaters. Die TeilnehmerInnen werden inspiriert und befähigt,
die Mittel und Werkzeuge des Essentiellen Theaters in das eigene Berufsfeld zu integrieren oder als eigenständige kreativ-therapeutische Methode anzuwenden.

Ausgehend von innerer und äußerer Bewegung werden Wege und Werkzeuge vermittelt, mit deren Hilfe persönliches Erleben in einen transformativen Gestaltungsprozess umgesetzt werden kann. 
Zur Erforschung des eigenen Wesens nutzen wir als Bühne den „Offenen Raum“ – Experimentierfeld für die Impulse aus dem inneren Raum.
In Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit werden Erfahrungen, die den Zugang zur eigenen Schöpfungskraft fördern, ermöglicht und methodisch reflektiert.
Die Integration dieser Erfahrungen in den persönlichen und beruflichen Alltag wird durch die Arbeit in Kleingruppen und die Entwicklung eigener kreativer Projekte unterstützt.

Die Intensität der Weiterbildung ist getragen von der Bereitschaft,
sich körperlich, emotional und kreativ einzulassen.
Dazu gehört die Freude an innerer und äußerer Bewegung, unabhängig von Alter und Konditio
n. Spezielle Bewegungserfahrungen sind nicht erforderlich.

EINIGE ARBEITSINHALTE
•    Freie Bewegung und Tanz
•    5Rhythmen® nach Gabrielle Roth
•    Energetische Bewegungsarbeit
•    Stimme – Atmung – Sprache – Malen – Gestalten – Schreiben
•    Vielfältige Werkzeuge für Bewegung und Improvisation
•    Einführung und Vertiefung der Arbeit mit dem „Offenen Raum“
•    Authentizität – Präsenz – Improvisation
•    Biografische Themen – Psycho-physischer Ausdruck
•    Bewegungsgestalten: Körper – Geist – Seele – Emotion
•    Selbstporträt und gestalterische Objekte
•    Körperbemalung
•    Human Nature Art© – Improvisation in der Naturlandschaft
•    Einzel-, Partner und Beziehungsarbeit
•    Erlernen und Praktizieren der kreativ-therapeutischen Begleitung
•    Methodik und Theorie
•    Ethik
•    Selbstständige Weiterarbeit in Kleingruppen
•    Entwicklung eigener kreativer Projekte
•    Begleitende Supervision

Die Weiterbildung ist unterteilt in Basistraining und Aufbautraining und wird
jeweils zertifiziert.
Ein ausfühliches Curriculum ist auf Anfrage erhältlich.

I. BASISTRAINING
In fünf Lernphasen werden die TeilnehmerInnen mittels prozessorientierter Selbsterfahrung sorgfältig in die Grundlagen des Essentiellen Theaters eingeführt. Das Erlernte kann im eigenen Berufsfeld eingesetzt werden.

II. AUFBAUTRAINING
In weiteren fünf Lernphasen werden die im Basistraining gewonnenen Fähigkeiten erweitert und vertieft, die kreativ-therapeutische Begleitung geübt, supervidiert und verfeinert.
 Die TeilnehmerInnen werden befähigt Essentielles Theater neben der Integration in das eigene Berufsfeld zusätzlich auch als eigenständige Methode auszuüben.

TERMINE & ORT & KOSTEN:
Die Termine und Ort sind offen. Zur Orientierung bitte mit einem Seminarbetrag um die 410,- € pro Modul rechnen, zuzüglich Unterkunft und Verpflegung.

nach oben


 
KREATIV-THERAPEUTISCHES SEMINAR

 „DIE WUNDE DES HEILERS“

TEIL 1: SCHATTENLAND
TEIL 2: MEDIZIN


„Wende dich nicht ab, halte deinen Blick auf die wunde Stelle gerichtet,
denn genau da tritt das Licht in dich ein.“  Rumi


„Der Begriff „der verwundete Heiler“ meint die eigene, leidvolle aber bewältigte Lebensgeschichte 
als Voraussetzung für wirksames therapeutisches Handeln.“    Guido Kreppold

Wir wenden uns ganz gezielt den körperlichen, emotionalen, geistigen und seelischen Schmerzpunkten zu, nicht um darin zu schwelgen und uns zu verlieren, sondern um mehr darüber zu erfahren, was wir aus der Ansammlung der verschiedenen Verwundungen lernen können und müssen.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Erfahren und Erkennen – der Bewusstwerdung schmerzlicher Themen als Voraussetzung für heilsame und würdige Wandlung.
Wir berühren Themen, die wir wahrscheinlich ein Leben lang in unterschiedlicher, aber wiederkehrender Art kennen.
Wir beleuchten die körperliche, emotionale, geistige und seelische Dimension von Schattenseiten, die wir verdrängt haben oder nicht wahr haben wollen.

Die Informationen und Emotionen von Verwundungen sind in unseren Zellen gespeichert. 
Jede Zelle schwingt in Frequenz.
Wir kontaktieren diese Frequenz über das Medium der Bewegung, des Rhythmus, des Tanzes, der Körper- und Energiearbeit und sammeln so diese Informationen.
Malen, Schreiben, emotional-kreativer Ausdruck und analytische Betrachtungen wirken unterstützend.

Hilfreich dabei ist das Teilen unserer Verwundungen mit wohlwollenden Zeugen in Achtsamkeit im „Offenen Raum“ des Essentiellen Theaters.
Nach dem Erfahren und Erkennen steht dann im Mittelpunkt, welchen weiteren Weg wir beschreiten sollen bzw. müssen.
Gibt es eine Medizin für diese Wunde?
Wie verwandele ich Verletzung in Potenzial?
Wie bleibe ich in der Liebe, auch wenn es wehtut?

Sensibilität muss oft schmerzhaft erarbeitet werden. Eine Wandlung des erfahrenen Leides geschieht nicht in der Aufgabe, sondern in der Hingabe, dem „sich in den Dienst stellen“.
Die neuen Erkenntnisse sind sicherlich hilfreich für uns selber,
doch die Erfahrung zeigt, dass wir dieses Potenzial für andere zu Verfügung stellen müssen:

„Wer selbst schmerzvolle Prozesse durchgestanden hat, kann verständnisvoll und hilfreich auf Menschen in seelischer Not eingehen. So kann er eine Atmosphäre schaffen, in der schmerzliche und immer noch beängstigende Erlebnisse aufgefangen werden und einen Raum des wohltuenden Angenommen seins finden. Jeder Therapeut, Erzieher, Priester und Seelsorger ist sein eigenes Instrument. Was er selbst in seiner Lebensgeschichte zu seiner eigenen Reifung durchgelitten hat, kommt denen zugute, mit denen er es zu tun hat.“
Guido Kreppold

„Das Leiden ist, von der einen Seite betrachtet, ein Unglück und,
von der anderen betrachtet, eine Schule.“    Samuel Smiles

 „Nur der Verwundete heilt“    C.G. Jung


TEILNEHMERINNEN: Maximal 10 TeilnehmerInnen
TERMINE/ZEITEN: Zwei Wochenenden nach Absprache
KOSTEN: nach Absprache (plus anteilige Raummiete)

Bei Interesse bitte melden.
Auf Einladung komme ich auch zu bestehenden Gruppen.

Tel. 030-3018512
E-Mail: info@essentielles-theater.de

nach oben



PERFORMANCE FORSCHUNGSPROJEKT

Die Intention des Performance Forschungsprojektes besteht darin, sowohl die persönlichen Themen als auch die an den jeweiligen Orten gespeicherten Informationen, die sogenannten Wissensfelder, zu erforschen, um sie experimentell und transformatorisch orientiert in Improvisationen umzusetzen.
Neben der Arbeit im Studio besuchen wir verschiedene Plätze in der Natur und ungewöhnliche architektonische Räume und Orte in der jeweiligen Stadtlandschaft und Umgebung.
In Berlin wären das z.B.: Plätze im Grunewald, Sand- und Seengebiete, Brücken, Brunnen, Mauerstreifen, Kirchen, Pfaueninsel, Vorplatz Bundeskanzleramt und Reichstag, etc.

Ausgehend von den Eindrücken und Erfahrungen an den unterschiedlichen Orten und bereichert mit Themen und Bildern, kann sich vor Ort oder auch später im Studio ein Weg für eine experimentelle Performance Gestaltung formen.
Wenn die TeilnehmerInnen der Gruppe genügend Erfahrungen gesammelt haben, gibt es die Möglichkeit im Rahmen der ‚Heimatreisen‘ zu den geografischen Ursprungsorten der einzelnen TeilnehmerInnen zu reisen. Dort erforschen und verbinden wir uns mit der jeweiligen biografischen Geschichte und arbeiten an ausgewählten Plätzen. 
Die Erfahrung zeigt, dass verborgene innere Strukturen bewusster werden und gemeinsam mit der Gruppe in heilsamer Art geöffnet und bewegt werden können.




TERMINE/ZEITEN: nach Absprache
KOSTEN: nach Absprache (plus anteilige Raummiete falls nötig)

Bei Interesse bitte melden.
Auf Einladung komme ich auch zu bestehenden Gruppen
und den jeweiligen Orten.

Tel. 030-3018512
E-Mail: info@essentielles-theater.de

****************************************************************************

Nach 7 Jahren erfüllter Forschung ist die erste Projektgruppe abgerundet.
Orte und Aktivitäten:

    •    Studios in Berlin: Der bewegte Raum, Akt-Zent, Ratibor Etage, Phynixtanzt
    •    Unterirdischer ehemaliger Reinwasserbehälter im ‚Naturschutz Zentrum
          Ökowerk“ am Teufelssee in Berlin. Dieser besondere Raum hat einen
          vielfältigen Hall und bietet damit ein Spektrum von interessanten
          Herausforderungen für Bewegung, Stimme und Gestalt.
    •    Waldlichtung und Anhöhe im Grunewald – Herzplatz und Schlachtfeld
    •    Naturpark Schöneberger Südgelände
    •    Rolltreppe im Bahnhof Zoo
    •    ‚Ökowerk Berlin‘ am Teufelssee:
          Performance ‚Das große Gedicht‘ in der ‚Kohlenrampe‘ vor 130 Zuschauern
    •    Heimatreise zum Elbsandsteingebirge
    •    Ökotop Sandgrube Postfenn
    •    Heimatreise nach Franken
    •    Hohenlanke – Performance ‚Zeitgeschichte‘
    •    Räuberschanze im Königswald bei Sacrow –
          Bodendenkmal aus der Bronzezeit
    •    Heimatreise nach Südtirol/Vinschgau
    •    Heimatreise in Berlin
    •    Heimatreise nach Rheine/Ems
    •    Heimatreise nach Thedinghausen (bei Bremen)
    •    Heimatreise nach Meran, Südtirol
    •    Spezieller Kraftplatz, Südtirol
    •    S-Bahnhof Grunewald, Mahnmal Gleis 17, Berlin

nach oben


Haftung
Die Teilnahme an allen Seminaren basiert auf eigener Verantwortung und Haftung.

Die Seminare ersetzen keine psychotherapeutische, ärztliche oder heilkundliche Behandlung.