BEWEGUNG – TANZ – IMPROVISATION – KREATION – PERFORMANCE
KREATIVTHERAPIE

ESSENTIELLES THEATER bietet den Rahmen für einen persönlichen Weg und Wachstumsprozess. Es ist kein Theater im herkömmlichen Sinn, es wird kein Stück gespielt und die Arbeit ist nicht primär auf Aufführung ausgerichtet.

ESSENTIELLES THEATER ist eine Methode für eine therapeutisch orientierte,
kreative Auseinandersetzung mit persönlichen und kollektiven Themen.
Authentisch durchlebte schöpferische Prozesse und ihr künstlerischer Ausdruck wirken erfahrungsgemäß heilsam und transformativ.
Sie unterstützen die Öffnung und Lösung von körperlich, emotional, psychisch und energetisch manifestierten Blockaden (creative stasis). Sie können so zur Entfaltung neuer Sichtweisen und einer positiven Lebensgestaltung beitragen – Via Creativa.

Auf der Suche nach Essenz und dem „Authentischen Moment“ verbindet Essentielles Theater Dimensionen der Persönlichkeitsentwicklung, der therapeutischen Arbeit, der schöpferischen Gestaltung und der Kunst mit der existentiellen Wesens- und Sinnsuche.

Zentrale Ausdrucksmitte
l sind freie Bewegung und Tanz, 5 Rhythmen Tanz, Stimme, Sprache, Ritus und Performance verbunden mit Elementen aus der Körperpsychotherapie.

Improvisationen, Malen, Gestaltung, Schreiben und analytische Betrachtungen begleiten den Prozess.

Der spielerische Prozess des Essentiellen Theaters eröffnet Wege das eigene Wesen im Tun ganz leibhaftig zu erfahren.
Zur Erforschung des eigenen Wesens nutzen wir sozusagen als Bühne
den „Offenen Raum“ – Experimentierfeld für die Impulse aus dem inneren Raum.

Wir arbeiten im Studio, in ungewöhnlichen architektonischen Räumen,
in der Stadtlandschaft, je nach Möglichkeit auch in der Natur und im Kontakt mit den Elementen.

Bewegung, Emotion, Fantasien, Träume, Visionen bieten Ansätze das Verborgene zu erforschen, die Zugänge zur Kreativität wieder zu öffnen und ein kreatives Wagnis einzugehen:

•    in Improvisation, Tanz, Performance und anderen Formen kreativen Ausdrucks
•    im Alltag im lebendigen Umgang mit Dingen, Menschen, Natur und sich selbst

Mit jeder freien Bewegung, jedem Tanz, jedem stimmigen Pinselstrich, jedem intuitiv geschriebenen Wort und jeder frei entwickelten Improvisation schöpfen wir aus der eigenen Authentizität. So wird die Arbeit im „Offenen Raum“ aus dem „inneren Raum“, der ureigenen Schöpfungskraft heraus entwickelt.

Dieser kann fein und zittrig sein, gefüllt mit Verzagtheit und Unsicherheit oder auch mit Entschlossenheit, Wut oder Kraft.
Dabei geht es nicht um die Suche nach etwas Besonderem, sondern nach dem, was im menschlichen Wesen als Vielfalt enthalten ist.
Der erlebte Prozess ist zunächst wichtiger als das Produkt.

Persönliche Themen tauchen auf und werden zum Inhalt von Improvisationen.
Ein Schrei wird zum Gesang, gespannte Wut zum Tanz, ein Traum zu einer gelebten Wirklichkeit.
Innere Charaktere und Gestalten werden sichtbar und lebendig.
Menschen begegnen sich.

Hier verschaffen wir uns Zugang zum Grenzland zwischen dem Persönlichen und Kollektiven, zu Lebensthemen, archetypischen Bildern und Ritus.
Eine Verbindung entsteht zwischen individueller Geschichte und dem Lebensstrom
als Ganzem.

HUMAN NATURE ART©
Fördernd ist landschaftliche Umgebung, die Formen und Kräfte der Erde.

Deshalb arbeiten wir auch in und mit der Natur, mit Bäumen, Erde, Sand,
Wind
und Wasser.
Hier erlauben wir uns Verbindung aufzunehmen mit den Wurzeln,
der Tiefe und auch der Einfachheit unseres Daseins.

Als handlungs- und erlebnisorientierte Methode zählt das Essentielle Theater zu den Kreativtherapien und hat sich u.a. im Bereich der Prävention und Salutogenese bewährt.

ESSENTIELLES THEATER wirkt vielfältig inspirierend, kann als Lebenshilfe erlebt werden, aber auch in künstlerisch eigenwertige Kreationen münden.
Es erreicht auch jene Menschen, denen verbalorientierte therapeutische Methoden nicht liegen oder schwer zugänglich sind.
So stellt auch ein behinderter oder älter werdender Körper keine Begrenzung dar.
Der Mensch entfaltet Schönheit und Kostbarkeit gerade
in seiner Einzigartigkeit.

Die Intensität der Arbeit wird von der Bereitschaft getragen, sich je nach eigenen Fähigkeiten körperlich, emotional und kreativ einzulassen.

© Lothar Hahn 2017

nach oben